affinis Kay-Torsten Puls

#MannschaftsMittwoch mit Expert Sales Manager Kay

Kay arbeitet als Expert Sales Manager bei affinis. Mehr über Kay und seine Arbeit erfahrt ihr am heutigen #MannschaftsMittwoch.

Wie lange bist Du schon bei affinis und wie hast du den Weg hierher gefunden?

Ich bin seit etwas mehr als drei Jahren bei affinis. Mein Weg zur affinis begann mit einem Anruf. Ich wurde von einem meiner ehemaligen Kollegen angerufen, den ich schon glatte 25 Jahre kenne und mit dem ich viele Jahre zusammengearbeitet habe. Er rief mich an, da affinis gerade auf der Suche nach jemandem war, der Vertrieb im Bereich Managed Services übernehmen kann. Genau mit dieser Aufgabe war ich zu diesem Zeitpunkt in meinem eigenen Unternehmen beschäftigt.

Zweieinhalb Jahre später verkaufte ich meine Anteile und drehte den Spieß um: dieses Mal rief ich an, mit der Frage, ob affinis noch auf der Suche nach jemanden mit meinen Kompetenzen sei. Nach einer kurzen Absprache mit dem damaligen Vorstand wurde schnell klar, dass es durchaus eine Möglichkeit geben würde, mich an Bord zu holen.

Kurz darauf trafen wir uns in Hamburg im Rahmen einer Weihnachtsfeier, zu der ich eingeladen wurde, klärten die Rahmenbedingungen und verhandelten den Vertrag. Ich weiß noch genau: es war auf der Reeperbahn – keine urige Kneipe oder so, aber trotzdem ein ziemlich cooler Ort, um so eine Verhandlung zu machen (lacht). Wir kamen schnell auf einen gleichen Nenner und schon war ich ab diesem Tag Teil der affinis.

Wie sieht Deine Arbeit bei affinis aus?

Ich telefoniere (lacht). Ich telefoniere tatsächlich sehr viel: mit Kunden, mit Kolleg:innen, mit Partnern und vielen weiteren Personen. Kommunikation ist ein großer Teil meines Jobs. Ich kümmere mich darum, dass Projekte angestoßen, wichtige Informationen geteilt und alle Aufgaben koordiniert werden, sodass jeder seine Arbeit machen kann.

„Alle Türen aufmachen“ und wissen, wer dahinter sitzt, gehört auch dazu. Teils virtuell am Telefon, teils auch vor Ort in Persona. Es ist für meine Arbeit wichtig zu wissen, wer die richtigen Ansprechpartner in jedem Unternehmen sind, mit dem wir zusammenarbeiten.

Ich telefoniere viel mit unseren Kunden, um herauszufinden wo ihre Herausforderungen liegen oder welche Bedürfnisse sie haben und wie affinis sie dabei unterstützen kann. Ich benachrichtige sie auch darüber, welche neuen Leistungen wir ihnen anbieten können, um Lösungen für ihre Herausforderungen zu finden. Natürlich kommuniziere ich auch viel mit den verschiedenen Personen, die sich in den einzelnen Projekten befinden, um sicher zu gehen, dass alles vorankommt, und dass sie alles haben, um ihre Arbeit gut erledigen zu können. Ein weiterer Teil meiner Arbeit ist es auch Verträge abzuschließen.

Was macht Dir bei der Arbeit am meisten Spaß?

Ich finde es spannend mit so vielen Menschen und vor allem so vielen unterschiedlichen Menschen täglich im Kontakt zu sein – egal ob in Persona oder am Telefon. Ein Teil meines Jobs ist es, dieses Netzwerk, was ich über viele Jahre aufgebaut habe, auch zu pflegen. Die Arbeit eines Vertrieblers erfordert viel Empathie sowie ein Gespür für Menschen. Schon deswegen habe ich viel Spaß an meiner Arbeit.

Ich habe auch besondere Freude daran, gemeinsam Lösungen zu finden. Ob mit meinem Team oder mit unseren Kunden – mir gefällt es, Probleme zu lösen. Es sind immer neue und unterschiedliche Herausforderungen.

Mir gefällt der Vertrieb bei affinis besonders gut, weil es eine Teamarbeit ist. Man hört oft, dass der Vertrieb eher ein Bereich mit einer Ellbogenmentalität ist – das ist bei affinis aber nicht der Fall. Wir haben eine „No Asshole“ Mentalität und das zeigt sich sowohl im Team als auch im ganzen Unternehmen.

Mir ist bei meiner Arbeit besonders wichtig, mit einer guten und angemessenen Art und Weise Menschen zu behandeln und auch auf diese Art mit ihnen zusammenzuarbeiten. Ich liebe die Arbeit mit Menschen einfach. Wer weiß, vielleicht wäre ich auch ein guter Kindergärtner gewesen (lacht)!

Wenn Du Dein Leben mit einem Film(Titel) beschreiben müsstest, welcher wäre das?

Braveheart. Der Film hat viel damit zu tun, was ich gerade meinte: dass man mit einer guten und korrekten Art durchs Leben gehen und seine Mitmenschen auch so behandeln sollte. Bei Braveheart geht es um das alte England und den Aufstand der Schotten.

In dem Film rebelliert der Haupt Protagonist gegen die offiziellen Truppen. Er hält seine Truppen zusammen und ist ein absolut tadelloser Mensch und Anführer. Er läuft mit der Fahne voran und begeistert seine Leute. Er ist jemand, dem man folgen will, jemand, der für das Gute seiner Menschen und für Gerechtigkeit kämpft. Achtung, Spoiler: Dank dieser Art führt er seine Menschen letztendlich zum Erfolg. Auch dem Tode geweiht lässt der Held sich nicht verbiegen und geht in die Geschichte ein…

Ich finde es immer wieder toll, wie man für eine Sache kämpfen und Menschen dafür begeistern kann. Genau das wird in dem Film sehr gut dargestellt. Dabei sieht man den Unterschied zwischen einer „Leader-“ und „Boss-“ Mentalität ganz klar!

Gegenstand Telefon Mini
Ich habe vor vielen Jahren dieses winzige Telefon von meinen Kindern bekommen, weil ich schon damals sehr (!) viel telefoniert habe (lacht). Wie ich schon erwähnte, ist telefonieren ein sehr großer Teil meines Berufs, aber auch privat bin ich viel im Kontakt mit den verschiedensten Menschen. Sowohl mein „echtes“ Telefon als auch dieses Mini Playmobilltelefon begleiten mich in meinem gesamten Leben.

Vielen Dank Kay!

Du möchtest auch ein Teil unserer Mannschaft werden?

Zu den Stellenanzeigen

Unser Sommerfest 2019:

Du möchtest auch ein Teil unserer Mannschaft werden?

Zu den Stellenanzeigen