Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft dank Digitalisierung?


Wie MS Dynamics 365 Sie bei der automatisierten Nachhaltigkeitsberichtserstattung unterstützt!

Das Thema Nachhaltigkeit ist seit einigen Jahren präsenter denn je und in den vergangenen Monaten auch zu einem zentralen Thema in der Immobilienwirtschaft geworden. Doch gibt es nur einen Hype um digitale Lösungen für Nachhaltigkeitsumsetzungen? Oder steht die Immobilienwirtschaft vor einem tiefgreifenden Wandel? Wir sind uns sicher: Der Klimawandel wird auch die Immobilienwirtschaft nachhaltig verändern. Denn nicht nur die Gesellschaft richtet sich immer mehr nach Nachhaltigkeitskriterien und verlangt nach einem nachhaltigen, verantwortungsbewussten, unternehmerischen Handeln. Auch die regulatorischen Anforderungen der EU stellen die Branche vor große Herausforderungen. Digitale Lösungen können dabei unterstützen, die vorgegebenen Nachhaltigkeitskriterien effizienter zu erfüllen – so auch bei einer automatisierten Nachhaltigkeitsberichterstattung.

Der EU Klimaschutzplan 2050

Die EU hat zugesagt, dass sie bis 2050 Klimaneutralität erreichen will. Klimaneutralität besteht darin, dass ein Gleichgewicht zwischen Treibhaus-Emissionen und dessen Aufnahme aus der Atmosphäre besteht. Um für das ausgesprochene Ziel den Rahmen zu setzen, wurde in der EU-Taxonomie Verordnung festgehalten, dass eine Wirtschaftstätigkeit als ökologisch nachhaltig gilt, wenn sie einen wesentlichen Beitrag zur Verwirklichung eines oder mehrere Umweltziele leistet, die anderen Ziele dabei nicht erheblich beeinträchtigt, Mindeststandards erfüllt sein müssen und den festgelegten technischen Bewertungskriterien entspricht.

Nachhaltikeitsberichterstattung aufgrund des Klimaschutzplans 2050
Die sechs Umweltziele der EU-Taxonomie

Bei Betrachtung des Lebenszyklus einer Immobilie wird deutlich, dass insbesondere vier Phasen einer Immobilie in den Fokus rücken:

  1. Errichtungsphase
  2. Beschaffungsphase
  3. Betriebs- und Nutzungsphase
  4. Umbau & Sanierungsphase

Für die Errichtungs-, Umbau- und Sanierungsphase sind innerhalb der EU-Taxonomie bereits teilweise technische Bewertungskriterien definiert, die angeben, wann eine Immobile als nachhaltig bzw. taxonomiekonform gilt. Um nur ein Beispiel zu nennen: Neubauten werden als taxonomiekonform bewertet, wenn das nationale NZEB-Niveau (Nearly Zero Energy Building) auf Primärenergieebene um zehn Prozent unterschritten wird.

Nachhaltige Investments: Auswirkungen der Nachhaltigkeitsberichterstattung auf die Immobilienwirtschaft

Mit der Einführung eines EU-Klassifikationssystems für nachhaltige Tätigkeiten wird das Ziel einer Neuausrichtung der Kapitalflüsse hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft gefördert. Somit werden auch Immobilien als Anlageklassen anhand nachhaltiger Kriterien bewertet. Zwar ist die Anwendung der Taxonomie aktuell noch freiwillig, wenn das Investment nicht ausdrücklich als nachhaltig ausgewiesen wird, jedoch würden durch die Nichteinhaltung der neuen Standards zukünftig vermutlich Wettbewerbsnachteile entstehen – denn Immobilien, die nachhaltig sind, sind gleichzeitig auch wertstabil. Ein deutlicher Trend ist bereits erkennbar, da auf dem Finanzmarkt immer mehr Anbieter nachhaltige Assetfonds anbieten und die Nachfrage entsprechend steigt. Ein nachhaltiges Portfolio hat für Investoren den Vorteil, dass sie dies bei der eigenen Nachhaltigkeitsberichterstattung entsprechend angeben und bewerben können. Insbesondere die Nachhaltigkeitsrisiken müssen in der Berichtserstattung aufgezeigt und mit Gegenmaßnahmen beschrieben werden. Die Bedeutung für den Finanzmarkt wird anhand des EU-Aktionsplans „3 Ziele – 10 Maßnahmen“ deutlich:

EU-Aktionsplan Finanzmärkte Nachhaltikeitberichterstattung

Die Nachhaltigkeitsberichterstattung – CSR (Corporate Sustainability Reporting) betrifft zukünftig bis zu 50.000 berichtspflichtige Unternehmen, welche an regulierten Märkten notiert sind. Ausgenommen sind börsennotierte Kleinstunternehmen. Die Folge? Auch Immobilienunternehmen werden von den umfassenden Offenlegungsrichtlinien betroffen sein und ihre Nachhaltigkeitskriterien dokumentieren müssen, da es der Finanzmarkt einfordern wird. Die EU-Nachhaltigkeitsberichterstattung unterteilt sich dabei in drei ESG-Kategorien – Environment, Social und Governance – und fasst somit alle Kriterien zusammen, die eine Anlage erfüllen muss, um als nachhaltig zu gelten:

ESG Kriterien für eine Nachhaltigkeitsberichterstattung

Automatisierte Nachhaltigkeitsberichtserstattung mit der CFM-Platform von affinis

Die Real Estate und Facility Management-Verantwortlichen in Unternehmen stellt das Thema EU-Nachhaltigkeitsberichterstattung vor eine große Herausforderung. Zu einem muss identifiziert werden, welche KPIs berichtet werden sollen und zum anderen müssen die notwendigen Zahlen kontinuierlich erhoben werden.

Dabei kann ein intelligentes CAFM-System unterstützen. Mit unseren Kunden und Partnern entwickeln wir gemeinsam ein Modul auf Basis unserer Microsoft Dynamics 365-Corporate Facility Management Platform (CFMP), welches bei der Datenerhebung sowie Datentransformation unterstützt und entsprechende Berichte und Dashboards ausgibt. Der Clou dabei ist, dass ein Großteil der Daten während der täglichen Routine-Arbeit erhoben wird.

Beispielsweise ermöglicht es die Corporate Facility Management Platform, Daten für ökologische Qualität (Energie-, Wasser-, Entsorgungs- und Havariemanagement) zu erfassen. Zählerstände können direkt an die CFMP angebunden werden und sind in Echtzeit auswertbar. Außerdem unterstützt die Plattform Unternehmen bei Nachhaltigkeitszertifizierungen. Nachunternehmer, welche Facility Services erbringen, können über ein Smart Portal ihren CO2-Fußabdruck für Facility Services eintragen. Der Prozess orientiert sich dabei an Richtlinien der GEFMA (160ff) zum Thema Nachhaltigkeit im Facility Management. SustainFM und ist Grundlage zur Zertifizierung der Nachhaltigkeitsqualität aller Facility Services zum Betreiben eines Objekts.

Technisch gesehen ist das Modul ein Add-On, welches zu einer vorhandenen Microsoft Dynamics 365 CE Instanz hinzugefügt werden kann. Die Installation kann selbstständig durchgeführt werden und ist an einem Tag abgeschlossen. Eine Neueinführung von MS Dynamics 365 CE mit dem Add-On CFMP, inkl. Datenerhebung, Einweisung und Rollout dauert 30 Tage.

Eine automatisierte EU-Nachhaltigkeitsberichterstattung für das Real Estate Managment steht auch bei Ihnen ganz oben auf der Prioritäten-Liste? Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen rund um die Potenziale der Digitalisierung im Bereich ESG. Nehmen Sie gerne jederzeit Kontakt zu uns auf!

Corporate Facility Management Platform (CFMP)

Die Standardplattform für das Facility Management

Integrieren Sie all Ihre Gebäude, Anlagen, Prozesse und Dienstleister in einer Lösung.

Plattform kennenlernen